Hochzeit von Janine & Denny

In der zweiten Septemberwoche war das Wetter alles andere als schön:
Ein Wirbelsturm fegte in der Karibik umher und selbst hier glaubte man dessen Ausläufer zu spüren: Von Tag zu Tag wehte der Wind immer heftiger und der Regen wurde auch heftiger.
Deswegen schaute nicht nur das in der Hochzeitswoche mehr als üblich auf die Wettervorhersagen.

Aber jedes Hoffen half nicht: Am Tag der sah man nur große Regenwolken und manchmal fiel auch der eine oder andere Regentropfen vom Himmel.

Spielt aber das Wetter bei einen so glücklichen Brautpaar eine Rolle? Bei Janine und Denny war es absolut nicht der Fall. Die Beiden genossen sicherlich jeden Moment dieser Hochzeit.

Nach der schönen im Standesamt hatten wir allerdings noch Glück: Das schlechte Wetter machte für uns eine Pause, so dass wir bei den Gruppenbildern auf dem Altmarkt trocken blieben.

Im Anschluss ging es mit den beiden zum Fotoshooting, während die Hochzeitsgäste schon zur Partylocation fuhren.

Leider war der ursprünglich geplante Ort für das wegen den, durch den Regen, aufgeweichten Boden nicht mehr nutzbar, weswegen wir spontan uns auf einen neuen Ort festlegten.

Die großen Bäume rund um die kleine Kirche boten uns ein wenig Schutz vor den Sturm und den Nieselregen, der schon auf der Fahrt dorthin leider einsetzte.
Aber wer jetzt meint, das die Stimmung durch das Wetter litt, der täuscht sich gewaltig. Bereits nach nicht ganz 45 min waren die Bilder „im Kasten“.

Zurück bei der Partylocation, ging es für das Brautpaar gleich weiter: Natürlich durfte an einen solchen Tag der traditionelle Empfang mit Salz und Brot genau so wenig fehlen wie das Baumsägen. Nachdem viele Luftballons noch in den Himmel stiegen, durfte ich noch vereinzelte Freunde- und Familienbilder machen, bevor ich mich von Janine und Denny schließlich verabschiedete.

Natürlich gibts es auch von diesen Hochzeitstag noch einige Eindrücke: